Catch the Light

Highspeed Fotografie in neuen Dimensionen

Am Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben Wissenschaftler unlängst eine Kamera entwickelt, die eine Billion Bilder in der Sekunde aufnehmen kann. Das ist schnell genug, um damit Licht bei seiner Ausbreitung zu beobachten, somit kann man beispielsweise einen Laserstrahl auf Objekten auftreffen sehen. Die Aufnahmetechnik entspricht im Wesentlichen der langsamsten Slow Motion Kamera, die jemals entwickelt wurde, um das Phänomen Lichtgeschwindigkeit sichtbar zu machen.
Der Verantwortliche für das Projekt, Professor Ramesh Raskar wollte zunächst eigentlich aus einer "Streak Tube" aus der Chemie Abteilung des MIT ein Verfahren entwickeln, mit dem man quasi um die Ecke schauen kann, in dem man Relexionen von Licht in einem nicht direkt sichtbaren Raum einfängt und analysiert.
Noch ist die Hochleistungskamera mit einem Preis von 250.000.- $ nicht für jeden erschwinglich, jedoch sind für die Zukunft auch Anwendungsfälle für Normalverbraucher geplant. So könne man z.B. mit dieser Kamaratechnik, eingebaut in ein Smartphone, aus den Relexionen von Obst im Supermarkt erkennen, wie reif es ist. Auch könne man aus den Erkenntnissen der Lichtausbreitung wesentlich effizientere Blitzlichter und Scheinwerfer entwickeln.

YouTube Video: Die Reise eines sehr kurzen Laserimpulses durch eine Colaflasche


<< zurück | 07.02.2012 - 16:09 - © by Stefan Greune
© 2017 by DER MICHEL | info@der-michel.de | Das etwas andere Männermagazin